Musikverein Biberach e.V.

Das Sinfonieorchester des Musikvereins Biberach, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1768 zurückreichen, ist ein komplettes Orchester mit über 65 Musikerinnen und Musikern, das sich vorwiegend sinfonischer Musik widmet. Auch Bühnenwerke wie zuletzt "Der Wildschütz" von Albert Lortzing oder "Wiener Blut" von Johann Strauß gehören zum breiten Spektrum des Repertoires. Das Sinfonieorchester wird seit 2002 vom städtischen Musikdirektor Andreas Winter geleitet.

Die engagierten Laien, unterstützt durch einige Musikschullehrer, widmen sich im Neujahrskonzert der Musik von Beethoven bis Tschaikowsky, von Lutoslavskyi bis Gershwin. Die Open Air-Konzerte auf dem Biberacher Marktplatz (z.B. Carmina Burana) oder im Museumshof, das Brahms-Requiem und die „Songs of Sanctuary“ von Karl Jenkins in der Stadtpfarrkirche St. Martin und seit über 25 Jahren die Mitwirkung beim „Tanz durch die Jahrhunderte“ anlässlich des Biberacher Schützenfestes - all das zeigt die Vielfältigkeit und Leistungsfähigkeit des Orchesters.
Auch in den Biberacher Partnerstädten Schweidnitz (Polen), Valence (Frankreich) und zuletzt Asti (Italien) trat das Ensemble mit großem Erfolg auf.